Hildburghäuser Stadtmeisterschaft 2019 - 22.06.2019

Dritter Platz dank Derbysieg

Tischtennis, 3. Bezirksliga Staffel 3: TTV Hildburghausen 90 IV – ESV Lok Themar II  8:6

Zum mit Spannung erwarteten Rückmatch der Regionalkontrahenten Hildburghausen und Themar traten beide Teams, wenn auch durch Zufall, ohne Nummer 1 an. Die restliche Aufstellung war jedoch erwartungsgemäß das Beste, was man zu bieten hatte. So ging man gerade aufseiten der Gastgeber mit ordentlich Respekt in die Partie, die einige Höhen und Tiefen haben sollte.

Es begann zunächst mit einer Punkteteilung in den Doppeln. Bis zum letzten Satz kämpften sowohl Stubenrauch/Schilling als auch Wagner/Bartenstein. Das glücklichere Händchen hatten am Ende nur die letztgenannten, die sich damit mit 4:1-Siegen zum besten Doppel der Rückrunde kürten.

Nach dem ausgeglichenen Start folgte leider eine Phase, in der man die Hoffnung auf irgendetwas Zählbares am Ende schon fast begraben konnte. Im oberen Paarkreuz nutzte Wagner seine 2:1-Führung gegen Steiner nicht, und musste am Ende noch abgeben. Stubenrauch verlor klar gegen Routinier Ruck und Schilling unterlag trotz guter Aktionen Erkenbrecher mit 1:3. Einzig und allein Bartenstein schürte die Hoffnung auf eine nicht ganz so krasse Niederlage mit seinem Sieg gegen Braune. Als dann Hildburghausens Kapitän Wagner noch sang- und klanglos gegen Ruck unterlag, sah man sich mit einem 2:5-Rückstand konfrontiert. Selbst die anwesenden „Zuschauerexperten“ legten sich nun auf einen klaren Sieg für die Gäste fest.

Den ersten Zug zur Aufholjagd setzte Stubenrauch mit einem starken Auftritt gegen Steiner, den er ohne Satzverlust abfertigte. Bartenstein tat es ihm gleich und beendete sein Match gegen Erkenbrecher mit 3:1, ebenfalls souverän. Das Spiel von Schilling gegen Braune brachte gleich doppelt die Wende. Es gelang dem jungen Hildburghäuser nicht nur endlich einmal sein Können vollumfänglich unter Beweis zu stellen, er sorgte mit seinem Sieg im Entscheidungssatz gleichzeitig für den nicht mehr möglich gehaltenen Ausgleich zum 5:5. Alles war wieder offen! So konnte man mit neuem Mut in die letzte Runde starten.

Bartenstein schaffte es in dieser gleich zu Beginn, Ruck seine erste Satzniederlage zu bescheren. Leider blieb es dabei und der Themaraner gewann auch sein drittes Spiel: 5:6. Für den Ausgleich sorgte gleich im Anschluss wieder Wagner, der gegen Erkenbrecher nichts anbrennen ließ und mit 3:1 erfolgreich von der Platte ging: 6:6. Alles war noch möglich. Niederlage, Unentschieden und natürlich auch noch der Sieg. Stubenrauch war es, der mit seinem Erfolg gegen Braune zumindest das Unentschieden sicherte. Jetzt lag es an Schilling. Um gegen Steiner zu gewinnen müsste er schon fast über sich hinauswachsen, das war klar. Und genau so sollte es kommen. Durch eine von Beginn bis Ende konzentrierte Spielweise gelang es ihm den Gastakteur zu vielen Fehlern zu verleiten und selbst die ihm eröffneten Chancen zu nutzen. Mit 3:1 gewann er und sorgte damit für einen Sieg, der am Anfang der Partie für undenkbar gehalten wurde.

Mit den dadurch gewonnen 2 Zählern hat man sich den dritten (und nicht mehr einholbaren) Platz in der Tabelle absolut verdient.   (sebastian)

TTV HBN:  Wagner (1,5), Stubenrauch (2), Bartenstein (2,5), Schilling T. (2)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.