Aktuelles:

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, Gönnern und Sponsoren einen guten "Rutsch" in das Jahr 2022 und im nächsten Jahr viel Erfolg!

Bleibt alle gesund!

Der Vorstand!

Aktuell gilt die 2G-Plus Regel für den Vereinssport. Das bedeutet, dass nur geimpfte und genesene, mit negativem Test, am Training teilnehmen dürfen. (Ausnahme: geboosterte auch ohne Test) Der Punktspielbetrieb ist ausgesetzt!
Die allg. Hygieneregeln sind zu beachten, z.B. Abstand, Maske in der Umkleide und im Flur!
Weiterhin ist die Kontaktnachverfolgung vorgeschrieben!

Die Jahreshauptversammlung wurde am 28.09.2021 durchgeführt. Dabei erfolgte auch die Wahl des neuen Vorstands. Folgende Sportfreunde wurden gewählt:

Ulrich Teichmann, Christian Weise, Silvio Remde, Oliver Volkmar und Sebastian Wagner.

Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg!

Starke Auswärtsvorstellung gegen leicht geschwächte Gastgeber

Tischtennis, Verbandsliga West:
Gothaer SV e.V.  –  TTV Hildburghausen 3:8

Am vergangenen Samstag reisten die Hildburghäuser zum starken Kontrahenten aus Gotha.

Im Vorfeld stellte man sich auf ein knappes Spiel ein, könnte Gotha laut Papierform doch jeden in der Verbandsliga schlagen. Sie hatten in der Vergangenheit nur immer wieder mit Besetzungsproblemen zu kämpfen. Ebenso an diesem Samstag, hier mussten sie kurzfristig Michael Schielke ersetzen, er wurde aber durch einen gut aufgelegten Lennard Röhricht ersetzt.

Hildburghausen dagegen konnte aus den vollen schöpfen.

In den Doppeln wurden zu Beginn die Punkte geteilt. Hier verspielten die Hildburghäuser eine mögliche 2:0 Führung. Behnke/Fritz erwischten einen super Start und ließen ihren Gegenüber Händly/Langer mit 3:0 keine Chance. Am Nebentisch aber verspielten Sorg/Weiße eine 2:0 Führung noch und unterlagen am Ende mit 3:2.

In den Einzeln legten die Gäste dann unerwartet stark nach und bestätigten hier ihre momentane starke Form.

Behnke spielte gegen den aufseiten Gothas eigentlichen Punktegarant Handly sehr stark auf und gewann mit 3:1.

Am Nebentisch begann Sorg gegen Langer ebenso stark und erspielte sich relativ sicher eine 2:0 Führung. Langer allerdings gab nicht auf und erkämpfte sich die Sätze 3 und 4. Somit musste der 5. Satz entscheiden. Hier hatte Sorg am Ende den längeren Atem und gewann das Spiel mit 12:10.

Zwischenstand 3:1 für Hibu.

Weiße und Fitz gingen dann gegen Adlung und Röhricht an die Platten.

Auch das Spiel von Weiße gegen Adlung entwickelte sich zu einem 5 Satz Krimi. Weiße ging mit 2:0 in Führung ehe Adlung immer stärker wurde und ausglich. Im 5. Satz erwischter Adlung einen Traumstart und ging mit 4:0 in Führung. Weiße konnte sich aber nach einer Auszeit Punkt für Punkt wieder ran kämpfen und glich mit 8:8 wieder aus. Mit diesem Rückenwind konnte er sich dann auch eine 10:8 Führung erspielen, die er dann auch mit 11:9 über die Ziellinie brachte.

Am Nebentisch benötigte Fritz den ersten Satz, um sich auf das sichere Spiel von Röhricht einzustellen. Ab dem 2. Satz konnte er dann dem Spiel seinem Stempel aufdrücken und gewann es relativ sicher mit 3:1.

Es folgten nun wieder 2 Fünfsatz Spiele.

Im Spiel Sorg gegen Handly entwickelte sich ein sehenswertes Duell. Die beiden Kontrahenten schenkten sich mit Topspin Duellen nichts. Die Führung ging ständig hin und her und im entscheidenden 5. Satz konnte sich Sorg ein wenig absetzen und ließ sich diese Führung dann auch nicht mehr nehmen.

Am Nebentisch ein ähnliches Spiel von Behnke gegen Langer. Hier ließ Behnke seinen Kontrahenten Langer mit gezielten Blocks das ein oder andere Mahl ins Leere laufen. Auch hier konnte sich Behnke im 5. Satz entscheidend absetzen und holte so die 7:1 Führung für seine Mannschaft.

Die Gastgeber wollten sich aber so noch nicht geschlagen geben.

Wieder entwickelten sich beide folgenden Partien zu 5 Satz Duellen.

Dieses Mal hatten aber in beiden Spielen die Gastgeber den längeren Atem.

Adlung rang Fritz im 5. Satz mit 11:9 nieder und auch Weiße musste seinem Gegenüber nach 5 Sätzen mit 8:11 gratulieren.

Somit hatte nun Sorg die Möglichkeit, für seine Mannschaft den Siegpunkt zu holen.

Und das tat er auch, er hatte gegen Adlung stets die Oberhand und ließ seinen Gegner nicht wirklich eine Chance. Mit einem sicheren 3:0-Sieg band er den Sack zu und sicherte für seine Mannschaft den 8:3 Auswärtserfolg.

Jetzt haben die Hildburghäuser erst einmal eine Woche Pause bevor sie zum Derby im eigenen Kreis nach Hessberg reißen.

Sorg(3); Behnke(2,5); Fritz(1,5); Weiße(1)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Sponsoren

Facebook

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

 
unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.