Knappe Niederlage

Tischtennis, Verbandsliga: TSV Mengersgereuth-Hämmern – TTV Hildburghausen 9:7

Im Duell gegen die Tabellennachbarn aus dem Nachbarkreis gingen beide Mannschaften ersatzgeschwächt an die Platten. Beide mussten gleich drei Stammspieler ersetzten. Von der Papierform her, sollte es ein knappes Match werden, was sich am Ende auch als richtig bewies.

In den Doppeln hatten die Hildburghäuser noch leicht die Nase vorn. Truckenbrodt/Thäringer verloren zu Beginn deutlich gegen das Gastgeber Doppel 1, Barabasch/M.Müller. Behnke/Fritz und auch Knittel/Weiße konnten ihre Doppel jeweils gewinnen. In den Einzeln startete dann Mengersgereuth-Hämmern besser. Truckenbrodt verlor deutlich gegen die Nummer 1 der Gastgeber, Barabasch. Am Nebentisch musste dann auch noch Behnke seinem Gegner Franzky zum Sieg gratulieren und auch Weiße hatte seinem Gegenüber M. Müller nicht wirklich etwas entgegenzusetzen. Somit zog Mengersgereuth-Hämmern auf 4:2 davon.
Jetzt standen die drei wichtigsten Spiele für Hildburghausen auf dem Plan, wollte man die Hausherren nicht völlig davonziehen lassen. Fritz konnte gegen Hess noch sein Spiel in vier knappen Sätzen gewinnen, jedoch Thäringer musste sich leider seinem Gegner F. Müller unglücklich geschlagen geben.
Knittel fuhr dann gegen den Nachwuchsmann Scharlipp einen ungefährdeten Sieg ein. Zwischenstand: 5:4 für Mengersgereuth-Hämmern. Dies war aus Sicht von Hildburghausen zu dieser Zeit bereits schon ein Punkt zu wenig war, wollte man doch Zählbares mit nach Hause nehmen. Die zweite Einzelrunde begann dann, was fast zu erwarten war, wieder mit drei Siegen für Mengersgereuth-Hämmern. Behnke, der an diesem Tag von einer Erkältung angeschlagen war, verlor gegen den starken Barabasch, Truckenbrodt musste einem an diesem Tag sehr starken Franzky gratulieren und Fritz unterlag dann M. Müller in 4 Sätzen. Dadurch hatten die Hausherren bereits das Unentschieden sicher.
Hildburghausen holte dann ebenfalls erwartungsgemäß die nächsten drei Einzel mit jeweils 3:0 und holte auf 7:8 auf. Nun musste das letzte Doppel die Entscheidung bringen. Die Hildburghäuser Behnke/Fritz starteten sehr gut und holten sich schnell den ersten Satz. Der zweite ging dann allerdings knapp an die Gastgeber Barabasch/M. Müller, wodurch diese immer stärker wurden, wogegen die Hildburghäuser immer mehr den Faden verloren. Am Ende mussten sie den beiden Gastgebern zum Sieg gratulieren und somit die knappe 7:9 Niederlage hinnehmen. (chw)

TTV: Behnke (0,5), Truckenbrodt, Fritz (1,5), Weiße (1,5), Knittel (2,5), Thäringer (1)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Tischtennis: Spiel mit!

Tischtennis: Spiel mit!

unterstützt gemeinsame Angebote zwischen Vereinen und Schulen. Bis 2015 planen der DTTB und seine Landesverbände über 1000 Kooperationen deutschlandweit zu fördern. Durch die Teilnahme an der Kampagne „Tischtennis: Spiel mit!“ profitieren Vereine und Schulen von zahlreichen Vorteilen.